News Seefischer

Rückblick 70. Generalversammlung

Bereits zum 70. Mal fand die Generalversammlung der Seefischer Nidwalden statt. Um 19.00h war der Saal im Restaurant Schlüssel in Beckenried 54 stimmberechtigten Mitgliedern und 12 Gästen sehr gut gefüllt. Nach einem feinen gemischten Salat wurden die Teilnehmer mit dem Hauptgang "Pastetli mit Pommes" verköstigt.

Nach dem Hauptgang eröffnete der Präsident Simon Rohrer um 20.15h die 70. Generalversammlung. Ein ordentliches Traktandum nach dem anderen konnte erfolgreich verabschiedet werden. Der schriftliche Jahresbericht 2018 wurde mit einer Filmpräsentation und den schönsten Impressionen aus dem Vereinsjahr 2018 ergänzt. Erfreulicherweise konnte auch der Kassier positive Zahlen aufzeigen, so schloss das Vereinsjahr mit einem guten Plus und nicht wie eigentlich budgetiert mit einem Minus. Im Rahmen der Mutationen musste nach mehreren Jahren mit einem Zuwachs bei der Mitgliederzahl im vergangenen Jahr ein leichter Rückgang verzeichnet werden, nicht zuletzt zurückzuführen auf die ausserordentlich vielen Todesfälle denen mit einer Schweigeminute gedacht wurde. Es konnten aber auch wieder 14 Neumitglieder in den Verein aufgenommen werden, an der GV wurde den Anwesenden die Statuten überreicht. Im Vorstand standen mit Gregor Allgäuer, Daniel Odermatt und dem Präsidenten Simon Rohrer drei Personen zur Wiederwahl, alle drei wurden mit Applaus für zwei weitere Amtsjahre bestätigt.

Einiges zu diskutieren gab die vom Vorstand vorgesehene Stellungsnahme an das Fischereikonkordat für eine Erhöhung vom Seeforellen-Schonmass im Vierwaldstättersee auf neu 45cm. Mit verschiedenen Fakten wurde aufgezeigt, dass eine Erhöhung im Sinne der Nachhaltigkeit wäre. Aus der Versammlung kamen verschiedene Voten und es wurde über Themen wie Einerhaken vs Drillinge, Catch&Release oder auch der Zeitpunkt der Seeforellen-Eröffnung diskutiert. Am Ende wurde über die Stellungsnahme abgestimmt, wobei sich die Mehrheit hinter die Eingabe vom Vorstand stellte und diesen Antrag damit verabschiedete.

Als 10. Traktandum präsentierte der Präsident das Jahresprogramm 2019. Als Highlight vom kommenden Vereinsjahr ist sicher das Fischerfäscht zu erwähnen welches am 31. August 2019 anlässlich vom Schweizerischen Tag der Fischerei stattfindet. Beim Bergseefischen sind in diesem Jahr neben den Jungfischern auch die ordentlichen Vereinsmitglieder herzlich eingeladen, dieser Tag am Lungernsee wird vom Verein finanziell stark unterstützt.

Die besten Grüsse und ein paar Worte richtete Roberto Zanetti als Zentralpräsident vom SFV an die Versammlung. Im Moment beschäftigen den SFV insbesondere verschiedene parlamentarische Vorstösse zur Energie und Wasserkraft. Anfangs Jahr wurde vom SFV das Egli als "Fisch des Jahres" verkündet, es wird im 2019 einen Wein geben, der diesem Fisch gewidmet wird.

Um 21.30h konnte die 70. Generalversammlung geschlossen und mit dem anschliessenden Coupe Dänemark versüsst werden! Herzlichen Dank allen Teilnehmern!

 

2019 01 11 gv 001      2019 01 11 gv 002   

 

Rückblick Fischerfäscht 2018

Der 25. August 2018 wird wohl nicht als der sonnigste Tag vom Sommer 2018 in die Geschichte eingehen. Trotz den verhältnismässig kühlen und trüben Wetterbedingungen meldeten sich am Morgen 30 Fischer und Fischerinnen für das traditionelle Freundschaftsfischen an. Rund 50kg Fisch wurden dann schliesslich am Mittag auf dem Festgelände präsentiert. Der letztjährige Sieger Markus Wyss holte auch in diesem Jahr die höchste Punktzahl und durfte neben der Gesamtwertung zudem den Pokal für den längsten Fisch mit nach Hause nehmen, 101cm war die Länge von seinem Prachtshecht. Vom Ufer aus holte erstmals Nicola Stiz den Tagessieg, unter anderem konnte er einen schönen Alet von 55cm überlisten. In der Kategorie Jungfischer war es der 11-jährige Jan Clavadetscher der als einziger einen Fangerfolg verzeichnen konnte und so den begehrten Jungfischerpokal entgegennehmen durfte. 

Bereits früh am Morgen musste das Festgelände wetterfest gemacht werden, der Wind blies zügig vom See her und der eine oder andere kleine Regentropfen war spürbar. Die Schiffländi erwies sich aber auch bei diesen Bedingungen als optimalen Standort und hielt die Besucher trocken. Ab 10.00h war Betrieb angesagt bei der Schiffländi. Die Küchen-Crew war in top Form und liess die Fritteusen für Fischknusperli heiss laufen. Die Nachfrage war so gross, dass wir auch in diesem Jahr frühzeitig keine frischen Fische vom Vierwaldstättersee mehr anbieten konnten. Dies trübte die Stimmung am Fest aber keineswegs. Das Ländler-Trio Fräki-Örgeler spielte gross auf und sorgte den ganzen Nachmittag für beste Laune. Die Tombola war reich bestückt mit allen möglichen Preisen, von einem ganzen Aquarium über diverse Bergbahn- & Essensgutscheine war für jedermann etwas dabei. Am Ende fand auch das tolle City-Velo als Hauptpreis einen glücklichen Gewinner.

Die Seefischer Nidwalden möchten sich bei allen Fischern und Festbesucher ganz herzlich für die Unterstützung vom Verein bedanken. Ein grosser Dank gilt auch allen Helfern, die zur erfolgreichen Durchführung von diesem Anlass beigetragen haben. Wir freuen uns bereits jetzt schon auf das Fischerfäscht 2019 und wünschen bis dahin allen eine gute Zeit und den Fischern natürlich ein dickes Petri Heil!

2018 08 25 fischerfäscht 008      2018 08 25 fischerfäscht 011      2018 08 25 fischerfäscht 018

Hier geht’s zu den weiteren Fotos vom Fischerfäscht

Rangliste Freundschaftsfischen 2018

Fangstatistiken 1990-2018

Rückblick Grillplausch 2018

Bereits zum 15. Mal traf sich die Fischerfamilie zum traditionellen Grillplausch im Badi-Beizli Buochs/Ennetbürgen. Trotz der eher düsteren Wetteraussichten konnten pünktlich um 18.00h rund 60 Vereinsmitglieder, Freunde und Bekannte beim Apéro begrüsst werden. Dank dem Wintergarten störte auch der leicht eingesetzte Regen kaum jemand und trübte die Stimmung keineswegs. Kusi Widmer und sein Team vom Badi-Beizli präsentierten einmal mehr eine grosse Auswahl an verschiedensten Grillspezialitäten die à discrétion den Seefischern angeboten wurden.

Neben dem Essen, Trinken und gemütlichem Beisammensein fand als Tagesspiel ein Darts-Wettbewerb statt. Jürg Camenzind konnte sich mit Abstand gegen die Konkurrenz durchsetzen und gewann am Schluss den heissbegehrten 50.- Gutschein vom Badi-Beizli. Neben den Darts-Spezialisten kamen natürlich auch dieses Jahr die Tanz-Spezialisten wieder auf ihre Kosten. Die Stöckli Bueben spielten gross auf und sorgten für entsprechend lockere Atmosphäre an diesem tollen Fischer-Abend.

Der Vorstand möchte sich an dieser Stelle bei den vielen Teilnehmern für die erfolgreiche Durchführung vom Grillplausch 2018 bedanken. Ein ebenso grosser Dank gilt dem Hammer Autocenter für den gesponserten Apéro und Kusi Widmer für die Bewirtschaftung sowie dem Sponsoring vom Tagespreis.

2018 07 21 grillplausch 009       

Hier geht’s zu den weiteren Fotos vom Grillplausch

Rückblick 69. Generalversammlung

Mittlerweile fast schon traditionell trafen sich die Seefischer Nidwalden am zweiten Freitag vom Januar zur Generalversammlung im Restaurant Schlüssel in Dallenwil. Nach einem feinen Nachtessen konnte die GV um 20.15h eröffnet werden. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Saal waren 58 stimmberechtigte Mitglieder, 13 offiziell eingeladene Gäste und auch dieses Jahr wieder einige Eltern von Jungseefischern anwesend, die den Nachwuchs an die GV begleiteten.

Der Jahresbericht 2017 wurde dieses Jahr von Donald Trump persönlich mit einem übermittelten Video vorgetragen. Der Besuch beim Berufsfischer Kari Frank, der Grillplausch, das Vereinsfischen und der Fischeinsatz waren für ihn die Highlights vom Jahr 2017. Nach dem Rückblick der Seefischer konnte auch Raphi Kälin als Obmann Jungfischer von einem sehr ereignisreichen Jahr berichten. Verdankt wurden insbesondere die vielen Helfereinsätze, ohne die ein solch breit abgestütztes Jahresprogramm nicht umsetzbar wäre. Anschliessend präsentierte der Kassier Florian Wandeler einen positiven Rechnungsabschluss 2017, der insbesondere dank dem sehr erfolgreichen Vereinsfischen & Fischerfäscht in Stansstad schwarze Zahlen zeigte. Wie üblich gab es auch im Vereinsjahr 2017 wieder einige Mutationen im Rahmen der Vereinsmitglieder zu vermelden. Erstmals seit 2010 liegt die Mitgliederzahl wieder über 200, dank den Jungfischern konnte der Verein in den letzten Jahren stetig wachsen.

Der Präsident musste sich an der GV von zwei verdienten Vorstandsmitglieder verabschieden. Mario Bachmann und Raphi Kälin müssen sich aus zeitlichen Gründen zurückziehen und wurden entsprechend mit einem Präsent geehrt. Den beiden Abgängen konnte mit Toby Niederberger wieder ein junges Vorstandsmitglied der GV gegenübergestellt werden, mit Applaus wurde Toby von der Versammlung in den Vorstand gewählt. Bestätigt wurden zudem Florian Wandeler (Vizepräsident&Kassier), Jan Krüger (Administration/Mitgliederaussände) und Jürg Camenzind (Revisor). Der Posten vom Obmann Jungfischer wird neu Dani Odermatt übernehmen.

Bei den Jahresprogrammen der Seefischer und den Jungseefischern wurde vor allem wieder auf das Vereinsfischen & Fischerfäscht hingewiesen, welches am 25. August 2018 zum zweiten Mal bei der Schiffländi in Stansstad stattfinden wird. Alle Mitglieder wurden aufgefordert, sofern möglich am Vereinsfischen mitzumachen und danach mit Gästen einen gemütlichen Nachmittag bei der Festwirtschaft zu verbringen. Bei den Jungseefischern wird es im dem Sinn eine Änderung geben, als das Bergseefischen erstmals dem Fischerkurs vorgezogen wird, man erhofft sich dadurch bessere Fangresultate bei beiden Anlässen.

Schliesslich kamen auch die Gäste im Rahmen der Grussbotschaften zu Wort. Fabian Bieri – Fischereiaufseher Nidwalden – informierte über die getätigten Fischeinsätze. Arno Affolter als neuer Präsident vom Fischereiverein Vierwaldstättersee stellte verschiedenste Vergleiche der beiden Vereine in den Raum und musste dabei feststellen, dass die Seefischer Nidwalden mit ihrem deutlich tieferem Durchschnittalter als „Junior-Verein“ vom FVV angesehen werden könnten. Der Präsident vom Schweizerischen Fischereiverband Roberto Zanetti überbrachte am Schluss die Grüsse vom SFV und erwähnte dabei die verschiedenen aktuellen Themen die auf Bundesebene diskutiert werden.

Mit einem Hinweis auf das immer noch aktuelle Leitbild der Seefischer Nidwalden konnte die 69. Generalversammlung nach gut zwei Stunden mit einem dicken Petri Heil an alle geschlossen werden.

IMG 0501 Kopie

Rückblick Seebesatz 2017

Am 4. November 2017 war es wieder einmal soweit. Tausende junge Seeforellen wurden in die Freiheit entlassen und sollen ab sofort wachsen und gedeihen. Rund 15 Fischer versammelten sich an diesem Morgen beim Berufsfischer Hofer in Meggen. Nach einem tollen Apéro und einem regen Austausch über die kommende Seeforellensaison wurden die Boote mit tausenden Jungfischen bestückt. Kurz danach verteilte man sich in alle Himmelsrichtungen, um eine möglichst breite Fläche abzudecken. Damit ist der Seeforellenbesatz für dieses Jahr abgeschlossen. Nachdem bereits im Frühling von den drei Fischervereinen Vierwaldstättersee, Weggis und Seefischer Nidwalden ein Grossteil der geschlüpften Seeforellen in ausgewählte Bäche eingesetzt wurden, haben wir nun unseren Beitrag zu einem möglichst gesunden Seeforellenbestand im See geleistet. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank allen Helfern für den Einsatz!

Fischeinsatz      

Hier geht’s zu den weiteren Fotos vom Fischeinsatz

Rückblick Fischerfäscht 2017

Am Samstag 26. August 2017 fand das erste grosse Fischerfäscht in Stansstad bei der Schiffländi statt. Der Schweizerische Tag der Fischerei bot einen würdigen Rahmen und konnte entsprechend zelebriert werden. Petrus meinte es an diesem Tag gut mit den Seefischern, so konnten ab morgens um 10.00h bei strahlendem Sonnenschein den ganzen Tag über mehr als 200 Gäste begrüsst und mit feinsten Fischknusperli vom Vierwaldstättersee verköstigt werden. Musikalische Unterhaltung gab es den ganzen Nachmittag vom Ländlertrio Fräki-Örgeler, die für beste Stimmung sorgten. Schliesslich war auch die grosse Tombola wieder ein Highlight. Es gab tolle Preise zu gewinnen, als Hauptpreis konnte ein brandneues Bike auf dem Gabentempel präsentiert und verlost werden.

Bereits schon um 6.30h waren die ersten Fischer am Start, um am traditionellen Vereinsfischen ihr Glück zu versuchen. Von den insgesamt 32 Teilnehmern wurden am Mittag 26,7kg Fisch an die Abgabestelle beim Fischerfäscht gebracht. Grosses Glück hatte Markus Wyss, der gleich vier Hechte fangen konnte. Neben der höchsten Punktzahl holte er sich auch den Wanderpreis für den längsten Fisch den ihm ein Hecht von 85cm bescherte. Der dritte Wanderpreis für den besten Uferfischer konnte erstmals Livio Keiser mit nach Hause nehmen. Auch dieses Jahr durften zahlreiche Jungfischer begrüsst werden. In dieser Kategorie war es Attila Boer der die höchste Punktzahl erreichte, gefolgt von Jan Clavadetscher und dem Vorjahressieger Massimo Odermatt. Jeder Teilnehmer konnte sich vom grossen Fischergabentempel einen Preis aussuchen.

Das Fischerfäscht 2017 war ein voller Erfolg. Die Durchführung aber natürlich nur mit motivierten Helfern möglich, denen ein grosser Dank ausgesprochen wird. Danken möchten wir ebenfalls allen Gönnern und Sponsoren, die für die attraktiven Preise besorgt waren. Und schliesslich möchten wir uns bei allen Besuchern bedanken, die uns mit ihrer Teilnahme unterstützt haben.

Fischerfäscht 2017     

Hier geht’s zu den weiteren Fotos vom Fischerfäscht

RANGLISTE VEREINSFISCHEN 2017

GÖNNERLISTE VEREINSFISCHEN 2017